Ersatz fehlender Zähne: Brücken

Manchmal ist es unvermeidlich, einen fehlenden Zahn zu ersetzen. Entweder weil er durch Karies unwiderruflich zerstört, durch Schädigung des Zahnhalteapparates gelockert oder durch einen Unfall verloren gegangen ist. Ein fehlender oder nicht mehr erhaltungswürdiger Zahn beeinträchtigt das Beiß- und Kauverhalten und führt zur Entstehung von Fehlbelastungen, sodass Nachbarzähne in die Lücke kippen oder der gegenüberliegende Zahn sich in die Lücke verlagert. Ebenfalls wird durch Zahnlücken unser Erscheinungsbild massiv beeinflusst. Brücken ermöglichen die komfortable Wiederherstellung von Funktion und Ästhetik.

Wann werden Brücken verwendet?

Voraussetzung für eine Brücke ist, dass die Nachbarzähne als Brückenpfeiler geeignet sind. Diese werden zumeist mit Kronen als Brückenanker versehen. Die Brücke selbst besteht aus einem Gerüst, welches als Brückenkörper die fehlenden Zähne ersetzt. Eine Brücke hat gegenüber einer regelmäßig herausgenommenen Prothesen deutliche Vorteile: Sie bietet ein besseres Kau- und Beißgefühl, wird nicht als Fremdkörper empfunden, sitzt fest im Mund, braucht keine Klammern und kann den eigenen Zähnen optisch perfekt angepasst werden.

Welche Arten und Materialien gibt es?

Es gibt metallfreie, metallhaltige und Brücken aus gemischten Materialien. Ebenfalls kommen verschiedene Brücken- und Befestigungsformen zum Einsatz. In einem umfassenden Beratungsgespräch erläutern wir die einzelnen Arten und Materialien und wählen mit Ihnen die optimale Lösung für Sie aus.

Auswirkung und Pflege

Eine neue Brücke wirkt sich positiv auf Ihr Erscheinungsbild aus: Sie wird Ihnen zu einem besseren Kauverhalten, mehr Lebensqualität und Selbstbewusstsein verhelfen. Durch eine sorgfältige Mundhygiene bestimmen Sie die Langlebigkeit Ihrer Brücke mit. Hierbei unterstützen wir Sie mit unserem Prophylaxeprogramm. Regelmäßige Prophylaxe verlängert die Lebensdauer Ihres Zahnersatzes.

Nutzen sie unser Online-Terminformular für eine leichtere Terminbestimmung!