Wurzelbehandlung

Eine Wurzelbehandlung ist notwendig, um einen in seinem Inneren erkrankten Zahn zu erhalten. Der hohe Behandlungsaufwand lohnt sich, da der natürliche Zahn erhalten werden kann und höhere Folgekosten eines Zahnverlustes vermieden werden.

Wann ist eine Wurzelbehandlung notwendig?

Der Zahn wird von Blut- und Nervengefäßen versorgt, welche über die Wurzelspitze die Pulpa, den umgangssprachlichen „Nerv“, erreichen. So wird das Zahnbein (Dentin) ernährt. Eine tiefe Karies oder ein bis in das Zahnbein reichender Bruch des Zahnes ermöglicht es Bakterien, in die Dentinkanälchen einzudringen und die Pulpa zu schädigen. Diese, als Pulpitis bezeichnete Erkrankung führt letztendlich zum Absterben der Pulpa: Ein wurzeltoter Zahn entsteht. Bleibt die Pulpitis unbehandelt, führt sie zu einer eitrigen Entzündung, die in diesem Bereich den Kieferknochen zerstört.

Behandlung

Je nach Fortschritt der Krankheit, ist eine Wurzelbehandlung der Pulpitis, des abgestorbenen Zahnes oder eine chirurgische Wurzelbehandlung nötig. Auch findet in der Wurzelbehandlung der Diodenlaser Anwendung. Zur erfolgreichen Behandlung ist es dabei unabdingbar, dass Behandlungstermine unbedingt eingehalten werden.

Nutzen sie unser Online-Terminformular für eine leichtere Terminbestimmung!