Schwangerschaft & Zähne

Aufgrund der hormonellen Umstellung verändert sich in der Schwangerschaft der gesamte Organismus. Das wirkt sich auch auf den Mundraum aus: Das Zahnfleisch und die Mundschleimhäute werden stärker durchblutet und das Gewebe wird lockerer. Auch die Zusammensetzung des Speichels ändert sich. Die Zahnpflege kann durch Überempfindlichkeiten gegen Gerüche, Geschmäcker und selbst dem Gefühl der Zahnbürste im Mund erschwert werden. In dieser Zeit sollte der Zahnpflege besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, damit Sie und Ihr Kind gesund bleiben.

Karies & Co.

Das in der Schwangerschaft empfindlichere Zahnfleisch und die empfindliche Mundflora bietet Bakterien weniger Widerstand: Sie können sich leichter ansiedeln und Zahn- und Zahnfleischerkrankungen verursachen. Karies verursachende Bakterien können durch den Speichel auch auf Ihr Kind übertragen werden. Jetzt ist es wichtig, Ihre Zähne häufiger vom Zahnarzt untersuchen zu lassen, damit krankhafte Veränderungen erkannt und direkt behandelt werden können.

Ihr Kind isst mit...

Die Ernährung der Mutter kann die Entwicklung des Kindes erheblich beeinflussen. Der Aufbau der Milchzähne des Kindes beginnt etwa ab der 8. Schwangerschaftswoche: Kalzium-, eisen- und phosphathaltige Lebensmittel sind hierfür sehr wichtig. Auch eine Nahrungsergänzung kann hier sinnvoll sein. Selbstverständlich sollten wachstumsschädigende Gifte, beispielsweise Zigaretten, Alkohol und diverse Medikamente gemieden werden.

Nutzen sie unser Online-Terminformular für eine leichtere Terminbestimmung!